Übergang in eine neue Zeit !

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

In unserer ersten Aufzeichnung talken Catherine Thurner, Kai Brenner und Georg  über die aktuelle Gesamtsituation in der Welt und was diese Situation mit jedem von uns macht.

Vielen von uns erscheint die Lage verzweifelt, irrational und mit normalen Menschenverstand nur schwer zu begreifen. 

Catherine beschreibt im Video das Bild eines Bogens, der gespannt ist und bereit zum Abschuss. Gespannt bis zum Anschlag, um ein höheres Ziel zu treffen. Sie nimmt Bezug auf die Allerseelenzeit und der damit verbundenen Zeitqualität, was sicherlich kein Zufall ist und dadurch einen enormen Druck erzeugt.

Catherine – Ihr Rat für Tage wie diese

Jeder sollte versuchen in vollkommene Entspannung zu kommen. Das öffnet die Zukunft und der Moment wird unendlich. Jeder kann selbst seinen Moment gestalten.

Auch Kais Intention für Tage wie diese ist die, dass er innerhalb der Menschheitsfamilie, die wir nun bilden, den einzelnen Menschen emotional abholen will und in persönlichen Kontakt treten will. Was bringt jeden einzelnen von uns in die Entspannung und in das Vertrauen, was wir so nötig brauchen? Das sind Fragen, die wir im Laufe der kommenden Videos näher betrachten werden.

Georg nahm  das Bild des Bogens auf und stellte fest, dass die Lüge, die Illusion aktuell wie ein Luftballon ist, der kurz vor dem Platzen steht. Der Leidensdruck wächst Tag für Tag. Trotzdem hat Georg den Eindruck, dass viele Menschen noch in der beobachtenden Haltung verharren. 

Catherine brachte anschließend das Beispiel mit Blick in die USA. “when they go low we go high”. Das bedeutet nichts anderes als “wenn die Regierenden untergriffig werden, gehen wir nach oben”. Ihrer Ansicht nach spüren viele Menschen den Leidensdruck. Jedoch kommt mit dem Erkennen auch die Erkenntnis, dass bei Zerschlagung der Illusion es dem Menschen besser geht.

Wichtig ist es jedoch, wie Kai meint, dass wir alle miteinander respektvoll und wertschätzend umgehen müssen. Nicht jeder ist bereits offen für die neue Zeit. Jeder hat sein eigenes Tempo, um den Aufbruch in die neue Zeit zu wagen. Jedoch sagt er auch, dass der ganze uns umgebende Irrsinn das “sich-auf-den-Weg-machen” jedes Einzelnen beschleunigt. Unsere Aufgabe ist es Verbindungen zu schaffen und uns gegenseitig zu stützen.

Ein sehr bildhafter Vergleich, den Georg nochmals an den Start brachte war folgender: 

Jeder hat seine eigene Leiter für den Weg nach oben. Die einen verharren seit Jahren auf der ersten Stufe, manchen sitzen noch vor der Leiter und halten gemütlich ein Picknick. Die Kraft, die Leiter hinauf zusteigen, muss aus jedem selber kommen. Oder um es anders auszudrücken:

DER SCHLÜSSEL ZUR VERÄNDERUNG IST IN JEDEM SELBST

Für viele brechen in Tagen wie diesen jedoch auch Welten zusammen und viele merken jetzt auch, dass sie auf der falschen Lebensleiter stehen.

Die Schwingung hat sich erhöht! Dieser festen Überzeugung ist Diana Hemmi, Erfolgscoach für Beziehungen. Wenn die Vergangenheit beim einzelnen Menschen aufgearbeitet ist, dann geben Tage wie diese einen Schub, um über sich selbst hinaus zu wachsen. Bremst man sich selbst aus, ist das ein erster Indikator, dass irgendwo in einem selbst noch falsche Glaubenssätze und Konditionierungen stecken. Für Tage wie diese hat Diana ein spezielles Impuls-Coaching entwickelt damit jeder gestärkt aus Tagen wie diese in die Transformation gehen kann. 

Zum Schluss bracht Catherine noch den Begriff der Individuation ins Spiel. 

Jeder geht kollektiv aber alleine durch Tage wie diese

Mehr zu “Tagen wie diese” und wie wir gemeinsam unterstützend in eine neue Zukunft aufbrechen, erfährst Du in den kommenden Aufzeichnungen.

Gestalte unseren Mitgliederbereich pro-aktiv mit und kommentiere diesen Beitrag und das Video. 

Wie erlebst Du Tage wie diese? Fühlst Du Dich eher gestresst oder findest Du auch etwas Positives an der aktuellen Situation? Was machst Du genau, um in die vollkommene oder bestmögliche Entspannung zu kommen? Wir freuen uns auf eine wertschätzende Diskussion.

Abonniere unsere Youtube Kanäle und folge uns auf Telegram

Kai BrennerKrank war gestern

Catherine ThurnerCatherines Blick

Georg HabitzreitherWege zur Glückseligkeit

Diana HemmiErfolgscoach von “So geht Beziehung”

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Emilia Holzer
    3. November 2020 23:37

    Danke euch, ihr seid wunderbar!
    Es ist so eine Seltenheit geworden, Menschen in einer Klarheit und positiven Art die Themen benennen zu hören, die einem selbst auf der Seele brennen. Da steht man gleich mitten drin in der Menschheitsfamilie und fühlt sich verbunden und verstanden!
    Emilia Holzer aus München

    Antworten
  • Wolfgang P. M. Strubel
    4. November 2020 19:17

    Das Video betrachte ich zunächst als einen Einstieg. Es war sehr kurzweilig, den drei Diskutanten zuzuhören. Doch so überzeugt bin ich nicht. Wie gesagt ein Einstieg. Zunächst möchte ich nicht „abgeholt“ werden, dieser so in manchen Kreisen populäre Ausdruck erzeugt bei mir ein ganz mieses Bild. Da gefällt mir die Metapher mit der Leiter schon besser. Da habe ich die Wahl, auf welcher Leiter ich aufsteigen möchte.
    Zu den Fragen im „pro-active“- Kasten habe ich folgende Meinung. Zunächst bin ich überhaupt das ganze Gegenteil von entspannt und etwas Positives an der derzeitigen Situation kann ich überhaupt nicht erkennen. Schon im März fragte ich eine Bekannte: Wie wollen wir danach miteinander umgehen? Wahrscheinlich spürte ich schon damals, dass sich die Situation nicht so schnell ändern würde. Täglich gehe ich spazieren, dabei begegne ich Menschen, die total ängstlich sind. Neulich zog eine Frau kurzerhand einen Schal über ihr Gesicht, als ich ihr in gebührendem Abstand begegnete. In einem Geschäft belehrte mich ein Mann schulmeisterlich über die Tauglichkeit von Mund- und Nasenschutz. Andere wechseln die Straßenseite. Natürlich, es gibt auch noch entspannte Zeitgenossen, doch selbst mit diesen gibt es nur ein Gesprächsthema. Das gesamte zwischenmenschliche Leben in der Öffentlichkeit ist weitestgehend reduziert auf Verhaltensregeln. Wie eben im Supermarkt an der Kasse, die Dame zu einer Kundin: „Bitte nehmen sie das nächste Mal einen Einkaufswagen.“ Da kann ich nicht zur Entspannung kommen, es regt mich total auf. Da wird der Druck durch uns selbst, die wir am Fuße der Leiter harren, noch erhöht.
    Die Meinung, die im Video vertreten wurde, dass wir vor einer neuen, besseren Zeit stehen, kann ich zumindest zurzeit nicht teilen. Im Gegenteil, es wird schlimmer. Denken Sie dabei auch an die gestrigen Worte des deutschen Bundesfinanzministers, dass wir uns an die neue Normalität gewöhnen sollen. Jedoch erklärte er die neue Normalität nicht und auch keine Journalistin hat nachgefragt.

    Antworten
  • Laura Salzmann
    9. November 2020 11:36

    Salü Wolfgang, Und wie ich dich verstehe und auch be-herzige was du sagst. Ich bin immer wieder verblüfft und aufgebracht, wenn ich gewisse Menschen sehe, wie sie momentan unterwegs sind. Ich übe mich mit Rückzug, bin dankbar für meine Freunde, die mich verstehen und mich tragen. Bin dankbar dass ich tragen kann. Die Freiheit spüre ich nur dann, wenn ich die Antworten in mir selber, frei vom Aussen, beantworten kann, Loslassen, überlassen und Vertrauen, dass es besser wird, vertrauen in mich selber und in meine Kräfte, welche sich in mir zeigen. Ich bin demütig und dankbar. Das ist ein schönes Gefühl. Gelingen tut es mir dennoch nicht immer. Sei beherzt. Laura

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfeld
Pflichtfeld
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Wähle Deine Währung
EUREuro