Warum Andreas Thiel sich von der Bühne zurückgezogen hat

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Mitglieder möchten von Andreas Thiel, dem grossartigen Schweizer Satiriker, folgende Frage beantwortet haben:

Wie geht es Dir Andreas, nach Deinem ominösen Wegzug aus der Öffentlichkeit wegen einer “unkoscheren Äusserung”?

Vorab möchten wir Dich über den Hintergrund dieser Frage aufklären.
Im Dezember 2014 veröffentliche Andreas seine Streitschrift “Der Schatten des Ostens” und bezeichnete den Islam als nicht reformierbar. Unmittelbar nach Veröffentlichung seines Artikels in der Weltwoche war er dann zu Gast in der SRF1 Gesprächssendung “Schawinski”, bei dem es zu einem sehr emotionalen Schlagabtausch zwischen dem Moderator und Andreas kam. Das erzeugte mediale Echo führte dazu, dass sich Andreas weitestgehend von den Bühnen als Satiriker zurückzog.

Auf unsere Mitgliederfrage stellt er den Vergleich mit der Institution eines Zwingers an. In einem Zwinger, wir kennen diesen aus dem Mittelalter, wird das Böse eingesperrt, um die Wut des Volkes kontrolliert kanalisieren zu können.
Dieser Zwinger darf niemals leer sein. Da darf das Volk ungestraft spuken und pöbeln.

Übertragen auf Social Medias kann man erkennen, dass auch dort mediale Zwinger existieren, wo im geschützten Verbund der Gruppe über den “Schuldigen”, der mediale Shitstorm ausbricht, was de facto zu einer Legitimierung sogar von Hassmails führt.

Letztendlich ist ein medialer Shitstorm nichts anderes als eine digitale Steinigung.
Und da gibt es verschiedene Personen Gruppierungen.

  • die, die weggehen
  • die, die nur kleine Steine werfen, weil die ja nicht so weh tun
  • die, die große Steine werfen und erst hinterher fragen, warum wird derjenige gesteinigt

Und es gibt nahezu keinen, der sich an die Seite des Gesteinigten stellt. Da “will man ja nichts mit zu tun haben”.

Nach der öffentlichen, medialen Steinigung hat sich Andreas zurückgezogen. Er hat viel daraus gelernt, viel publiziert. Er geht neue Wege, die ihn in andere Dimensionen des beruflichen Handelns führen. Er schreibt Drehbücher und hat als Filmregisseur gerade eine großes Filmprojekt begonnen.
Seine Positionierung hat für ihn neue Türen geöffnet.

Wir stellen laufend neue exklusive Videos in den Mitgliederbereich ein und laden Dich zu einem pro-aktiven Miteinander ein. Am Samstag beantwortet Andreas die letzte Frage. Vorab haben wir aber für Dich ein besonderes Schmankerl, in dem Andreas auf eine ganz besonders humorige Art und Weise über den Schweizer Grundmythos des “Minderheitenvolkes” philosophiert.
.
Schau regelmässig in unseren Mitgliederbereich, was Dich dort neues erwartet.

Abonniere unsere Youtube Kanäle, besuch unsere Websites  und folge uns auf Telegram

Kai BrennerKrank war gestern

Catherine ThurnerCatherines Blick

Georg HabitzreitherWege zur Glückseligkeit

Diana HemmiErfolgscoach von “So geht Beziehung”

Unser Telegram Kanal “Tage wie diese”

Damit unsere Verbindung zu Dir Bestand hat und wir Dir immer wieder wertvolle Informationen schnell übermitteln können, haben wir unseren Telegram Kanal mit neuen Admins erweitert.

Hier bekommst Du aus erster Hand neben vielen Informationen auch Tipps und Hilfestellungen, wie Du in Tagen wie diesen seelisch gesund und in Deiner Kraft bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü
Wähle Deine Währung
EUREuro